Ingeborg Lohses Engagement

„Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder“ (Dante)

Stifterin Ingeborg Lohse: „Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder“ (Dante)

Das Ziel meiner Stiftung ist es, Jugendlichen und jungen Frauen eine Ausbildung zu ermöglichen, da nur durch Bildung die Zustände in den Entwicklungsländern geändert werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, habe ich eine Treuhandstiftung unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan gegründet und fördere so Projekte von Plan International auf der ganzen Welt.

Am 20.September 2000 erschien im Hamburger Abendblatt eine ganze Seite über Projekte von Plan International im Hochland von Peru. Die Art der Hilfe sagte meinem Mann und mir zu und wir forderten Materialien an.

Am 21. November 2000 wurden wir Paten von Marta-Lisbeth aus Guatemala. Sie war 1 ½ Jahr alt. Wir haben sie zweimal anlässlich einer Kreuzfahrt besucht, 2001 und 2004. Dabei konnten wir die Arbeit von Plan vor Ort in Augenschein nehmen. Man hatte mit dem Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe unter Anleitung von Plan Haus für Haus gebaut. Für unsere Verhältnisse sahen die Häuser nach Rohbau aus, aber die Menschen waren glücklich, ein Dach über dem Kopf zu haben und gemeinsam daran zu arbeiten, Infrastruktur und Arbeitsplätze zu errichten. Auch die neue Schule – ganz einfach, auf einem Hochplateau und im Hintergrund ein rauchender Vulkan. Es waren leider gerade Ferien, sodass wir die Schule ohne Kinder sahen. In der alten Schule im Dorf hatte man außerdem einen Vorschulkindergarten eingerichtet.

Da unser Patenkind noch zu jung war, hatte man ihren älteren Bruder eingeschult. Marta-Lisbeth folgte dann, als sie das Schulalter erreichte. Beiden machte das Lernen viel Spaß. Jedes Jahr erhielten wir 2 Fotos und einen Bericht über die Planungen der Gemeinde, der Familie und persönliche Angaben über Marta-Lisbeth.

2008 erhielten wir die Nachricht, dass die Gemeinde die Ziele, die zu Beginn der gemeinsamen Arbeit abgestimmt wurden, erreicht hat. Die Gemeinde hat wesentliche Veränderungen für die Familien und hier besonders für die Kinder umgesetzt. Im Rahmen der Programmarbeit wurden beispielsweise Gemeindekomitees aufgebaut, die auch in Zukunft notwendige Projekte eigenständig planen und langfristig begleiten können.

Somit wurde die Patenschaft von Marta-Lisbeth aufgehoben. Inzwischen haben wir das 4. Patenkind. Normalerweise endet die Patenschaft, wenn das Patenkind volljährig wird. Oder bis ein Projekt in die Hände der Gemeinde gelegt wird. Plan arbeitet immer auf der Basis der „Hilfe zur Selbsthilfe“ und nur, wenn die Ziele von Plan auch von den Gemeinden übernommen werden.

Da mich sowohl die Arbeit von Plan überzeugt hat als auch die Ziele der Stiftung Hilfe mit Plan, haben mein Mann und ich am 15.05.2009 an unserem Hochzeitstag die Sternenkind Peter Lohse Stiftung gegründet.

Der Vater unseres Plan-Patenkindes gräbt die einzige blühende Pflanze im Garten für uns aus.